Die Original-Farben von Bruno Taut auch im Innenraum

Text ein/ausblendenText ein/ausblenden

Die Farbenfreudigkeit Bruno Tauts ist legendär und gilt als wesentliches Merkmal seines architektonischen Erbes. Ursprünglich auch mit dem Beruf des freien Künstlers liebäugelnd, verwendete Taut Farben als psychologisches, dekoratives und raumbildendes Gestaltungsmittel. Für ihn war die Farbe doppelt wirksam: Sie war 'Zeichen des neuen Glücks', gebaute Lebensfreude und ermöglichte eine fast Baukosten-neutrale Individualisierung. Und das nicht nur an der Fassade, sondern auch im Inneren des Hauses. Obwohl der gleich für vier der sechs Berliner Welterbe-Siedlungen verantwortliche Architekt weltweit als Meister des farbigen Bauens gilt, gibt es nirgends Gelegenheit, die Umsetzung seiner Farbkonzepte für die Innenräume leibhaftig zu erleben. Die Wand-, Decken und Bodenfarben des Tauten Heims wurden wissenschaftlich fundiert untersucht und den Empfehlungen von Restauratoren folgend originalgetreu erneuert. Aufgrund der Einzigartigkeit dieser Aufarbeitung konnten wir die, bereits 1925-1930 in der Hufeisensiedlung aktive, Firma Keim-Farben als Sponsor für Teile des Innenanstrichs gewinnen.

Einige Gedanken zur Bedeutung der Farben bei Taut, lassen sich in dem als Podcast verfügbaren Interview bei Audioarchitekten nachhören.

Weitere Infos zu ...